La Palma Live

Wenn es nicht so funktioniert wie ich es gerne hätte !

Irgendwas hab ich verkehrt gemacht, jedoch leider noch nicht herausgefunden, was passiert ist.

Ich hatte einen Beitrag geschrieben, der ist weg.
Ob der Virus (ich weiss man sagt das Virus) dran schuld ist oder ich selbst, ist mir tatsächlich fast egal. Es ist nur rauszufinden, wie ich das wieder in Ordnung bringe.  Evtl. hab ich ja jemand der mir dabei behilflich ist. Vamos a ver !   Mal sehn !
Also im Moment nada,
Tschüssle, servus und adios !

spanisch -deutsch
Vamos a ver  = wir werden sehn,
nada = nichts,

Gedanken, heute, damals – wie, anders !!

Donnerstag, 28.05.2020

Nun sind es bereits über 70 Tage, dass ich, bzw. wir in dieser Krise leben.  Ja, ich weiss, es wird irgendwann vorbei sein, jedoch in meinem Kopf herrscht grad so ein Durcheinander, dass ich an das danach und vorbei nicht wirklich denken kann.
Also ein paar Dinge die mir im Kopf rum spucken, da ich einfach zu viel Zeit zum Nachdenken habe.

Der Gedankensalat :
Gedanken kommen daher, möchte manchmal gerne wissen, woher, wer und warum die bei mir auftauchen. Nur ein Beispiel :  überlege warum es immer mehr wird, dass in Deutschland nicht mehr wirklich nur deutsch gesprochen wird, sondern es fällt mir halt auf dass im Fernsehen Ausdrücke gebraucht werden, die eben der englischen Sprache entnommen sind. Ich verstehe, jedoch es gefiel, bzw. gefällt mir nicht. Und nun kommt die Kopfstimme, bzw. die Gedanken.
Halt stopp, benimmst dich  ja wirklich wie eine Alte !!
Wie war es denn in meiner Kindheit und Jugend, als wir damals in Süddeutschland von den Franzosen besetzt waren ??
In einer schnellen Geschwindigkeit haben sich eine Menge Ausdrücke in französisch bei uns breit gemacht, bzw. wurden ganz selbstverständlich übernommen. Ich bin damit aufgewachsen und niemand hat sich beschwert oder hatte was dagegen. In unserer Stadt war eine grosse Kaserne mit franz. Garnison . Viele Familien wohnten in Wohnungen in der Stadt. Bei meiner Oma im Haus eine franz.Familie mit 2 Kindern, die mir bzw. uns Kindern ein bisschen französch beigebracht haben, auch wenn es nur Worte waren.
OK, also damals wars eben französich, heute ist es englisch und wer weiss, eines Tages chinesisch .
In heutiger Zeit:
Die Jugend übernimmt es ganz selbstverständlich und automatisch und jetzt kommts, nur wir ALTEN bemerken es .
Im Anfang habe ich mich dagegen gewehrt, habe darüber manchmal richtig protestiert.  Nun, die Corona Freizeit hat mich dazu gebracht, ganz friedlich zu überlegen und zu sagen, he  lass mal gut sein.
Es gibt eben nicht nur gut und schlecht, nett oder grauslig, richtig oder falsch, gscheid oder doof, blöd etc.etc., sondern schlicht und einfach anderst.
Ja heute ist heute die Welt hat sicher verändert in 70 Jahren und in weiteren 70 wird es wieder anders sein. Nur da schau ich dann von wo anders runter !!
Tschüssle, servus, ade und adios !

Dienstag, 11. Mai 2020 – Immer noch Hausarrest

Nun sind jedoch einige Lockerungen gemacht worden. Wir sind halt dadurch, dass wir eine Kanaren Insel und nicht auf dem Festland leben, etwas besser dran.  Die Insel El Hierro, La Gomera und die kleine la Graciosa sind völlig frei von Covid 19 und dürfen fast zum normalen  Leben zurück, eben nur fast.

Bei mir machen sich verschiedentliche Stimmungen oder Gefühle bemerkbar. Mal freue ich mich über die Ruhe und die Zeit die ich nun zur Verfügung habe um Dinge zu erledigen, Sachen zu machen, die oft aufgeschoben wurden.
Da ist mal ein Tag, bzw. ab und zu die Idee, heute wird geputzt, was nicht zum Alltag gehört, sondern was eigentlich selten gemacht wird, gut so was muss ich nützen. Gesagt getan.
Dann war mal Papiere durchforsten und vernichten dran, denn was über 10 Jahre oder überhaupt nicht benötigt wird, kann ja weg. OK, das war sicherlich ne gute Idee, zumal der Papierschredder ja direkt hier steht. Gut, auch erledigt.

Und was mir selbst viel Freude gemacht und immer noch macht, ich konnte mal wieder malen. Bin selbst gespannt, was ich bis Ende des Jahres alles fertig bringe.  Da bin ich etwas stimmungsabhängig, mal hab ich Lust mal keine.
Fernsehen steht natürlich ebenfalls hoch im Kurs, mal deutsches mal spanisches Programm.  Leider habe ich,  altersbedingt, die meisten Filme bereits vor mehr oder weniger vielen Jahren bereits gesehen, und die ganzen Infos der Virologen und Infomedien sind ja täglich mit extra und neu und noch extra wichtig voll mit Corona, ich kann und will es nicht mehr sehn und hören.
Das zum Unterhaltungsprogramm.

Gut seit gestern ist hier etwas gelockert, ich darf nach El Paso fahren und kann mich sogar mit jemand an der Plaza treffen auf nen Cortado, mit Abstand wie vorgeschrieben. Das ist schon mal ein Lichtblick.
Also ich kann Euch sagen, so lange ich den blauen Himmel, das Meer und den Sonnenschein habe, bin ich einfach zurfrieden, warte ab bis das Leben hier wieder normal wird, wenn es denn so normal werden kann.
Bin zufrieden und sage heute wie immer,
Tschüssle, servus und adios und vor allem p.x.